Direkt zum Hauptbereich

Posts

Die Zukunft der Gegenwart - Reloaded?

Zum ersten Besuch am Ladepark Hilden sind wir mit dem Tesla Model 3 gefahren. Das könnte man allerdings beinahe unsportlich finden, besonders wenn man die ganze Strecke mit einer Ladung bewältigen kann.Also werden wir am 31. Oktober 2020 die Herausforderung wiederholen und den Ladepark noch einmal mit dem Zoe R90 anfahren.Bei sehr verhaltener Fahrweise sollte einmal Zwischenladen ausreichen, aber der Erfolg dieser Strategie wird von Niederschlag, Wind und Temperatur abhängen.Vielleicht machen wir noch einen Micro-Cannonball daraus und fahren mit zwei Zoes unterschiedlicher Baureihen (Q210 und R90) und finden heraus, wer es schneller schafft ;-)Möchte noch jemand mitfahren, entweder als Beifahrer oder mit einem anderen Fahrzeug? Natürlich werden die schellen Lader mit der Zoe-Crew Geduld haben müssen...

Wer will kann ja eine Email an einen von uns schreiben (z.B. an info@martinguss.de) - Oliver und ich freuen uns über Gesellschaft! Abfahrt ist geplant für 7:00 von der E-Mobility-Station.

Letzte Posts

Die Zukunft der Gegenwart

Wir (Oliver und ich) konnten es am Samstag, 10.10.2020, nicht lassen, das ist auch ein sehr elegantes Datum.Gemeint ist unser Besuch beim neuen Ladepark Hilden, der an diesem Tag seinen zweiten offiziellen Tag und den ersten Samstag überhaupt in Betrieb war. Auf dem Hinweg hatten wir Gegenwind und nasse Straße, der Verbrauch war also etwas höher. Mit einem kurzen Ladestopp in Kamen kamen wir stressfrei am Hildener Kreuz an. Und wir waren definitiv nicht die ersten und auch der Hofbereichterstatter Nino lief bereits auf dem Gelände herum.Alle Kritikpunkte an Ladesäulen aus Martins Buch „Das E-Dilemma oder die Freude am Fahren“ (unbeleuchtete Ladesäulen im Nirgendwo, keine Überdachung, keine Infrastruktur und nicht einmal ein Mülleimer) werden an diesem Ladepark behoben :-) :-)
Der neue Ladepark Hilden ist derzeit der größte in Europa, aber ist das wesentlich? Der beste ist er definitiv und das zählt! Vor allem, weil er alle denkbaren Ladeoptionen bietet und insgesamt einfach sehr gut du…

Vom Dollar gerettet

Das Rocky Mountain Institute, eine US-amerikanische Non-Profit-Organisation zur Erforschung von Alternativenergielösungen, kam nach der Analyse der zwei größten Strommärkte in den USA zur überraschenden Erkenntnis: Erneuerbare Energieerzeugung überflügelt die Stromerzeugung aus Erdgas.
Dabei geht es in den USA weitestgehend nur ums Geld. Umso erstaunlicher: Erdgas-Kraftwerksprojekte im Wert von mehr als 30 Milliarden Dollar wurden eingestellt oder nicht mehr weiterverfolgt.Dieser Trend hat nichts mit COVID-19 zu tun, denn er zeichnete sich bereits seit 2015 ab. Nach Kohlekraftwerken fällt es also auch mit Gaskraftwerken schwer, Geld zu verdienen. Alternative Energieerzeugung ist mittlerweile so billig geworden, dass fossile und nukleare Erzeugung nicht mehr wirtschaftlich sind - trotz der erheblichen Kosten, die konventionelle Energieträger der Allgemeinheit aufbürden (beispielsweise durch Ölunfälle und nukleare Endlager) und nicht einmal selbst bezahlen müssen.Das ist eine hervorrage…

Familienausflug mit dem Volkswagen ID.3 ans Steinhuder Meer

Heute haben wir den ersten kleinen Familienausflug mit unseren neuen Volkswagen ID.3 von Wolfsburg über die Dörfer (Wegen Stau) zum Steinhuder Meer und zurück über die Autobahn 2 gemacht. Gegenüber unseren ersten Ausflug mit einem VW e-up vor vier Jahren eine fast schon langweilige Fahrt ohne Reichweitenstress. Auf der Rückfahrt haben wir noch einen nicht notwendigen Ladestopp eingelegt, weil meine Frau mal eine mobile Ladestation ausprobieren wollte.Von und mit: Sabrina und Norbert SchulzeKamera: Canon Legria Mini xMusik: YouTube AudioLibrary Gold in Them Hills - Nathan Moore Transparenzhinweis: Wir bekommen zwar keinen Cent für dieses Video, aber Sabrina arbeitet im Volkswagenwerk und Norbert in der IT eines VW-Händlers.

Herbststürme und Shitstorms

In die Freude über neue E-Autos – besonders die vielen ID.3s 😉 – mischen sich leider auch Misstöne, die man auch als ausgewachsene Shitstorms bezeichnen könnte.

Den ersten hat Maingau eingefahren, als sie ihre Ladetarife nicht nur angehoben, sondern auch noch individuell ausgestaltet haben. Den besonderen Ionity-Tarif (mehr als 73 Cent pro kWh) möchte ich hier nur am Rande erwähnen. Manche Maingau-Kunden dachten bereits über die rituelle Verbrennung ihrer Ladekarte nach, andere Reaktionen waren etwas gelassener: Man muss seinen Fahrstrom ja nicht bei Maingau einkaufen.

Der zweite aufkeimende Shitstorm: Die Einführung einer Zeitgebühr nach fünf Stunden Ladezeit durch ENBW. Der Strompreis blieb dabei unverändert. Keine Frage, für Nachtlader oder beim Schwimmbadbesuch ist diese Tarifgestaltung nicht hilfreich. Allerdings: Die Zeitgebühr hat eine Obergrenze von 11,70 Euro und diese Regelung wird tatsächlich in ihrer positiven Wirkung unterschätzt. Kein anderer Anbieter handhabt das so kund…

Abholung eines Volkswagen ID.3 aus der Autostadt in Wolfsburg

Am 24. September 2020 war es endlich soweit. Im Juni 2019 hatte ich mich als Pre-Booker für die ID.3 1st-Edition bei Volkswagen beworben und 1000EUR für die Registrierung hinterlegt. Nach meiner endgültigen Bestellung des Fahrzeugs im Autohaus (Juni 2020), wurden mir die 1000EUR wieder zurück überwiesen.Ich weiß nicht ob VW für diese Enthusiasten etwas in dieser langen Zeit geplant hatte und es vielleicht wegen Corona ausgefallen ist, aber ich war schon etwas enttäuscht. Quasi ein Jahr nur zwei oder drei Infos zu bekommen. Vor über 20 Jahren als der NewBeetle-Hype entbrannte, hatte ich mich ohne Bezahlung registriert und wenigstens ein paar kleine Goodies zugeschickt bekommen.
Wie sich nun bei der Abholung herausstellte, ist mein ID.3 nicht erst vor kurzem fertig gestellt worden. Er hat sich quasi die Füße platt gestanden, sodass die Reifen alle ersetzt werden mussten. Bei der Abholung sah die Reifenmontagepaste an den Felgen so aus, als hätten die 19-Zöller Bekanntschaft mit einem Bor…

Ist die Emobilität schon bei 163 Grad? - E-Auto-Treffen am 24.9.

Ja ist denn schon Weihnachten?
Am 24. September 20:00Uhr ist nicht nur unser nächste E-Auto-Stammtisch an der E-Mobility-Station in Wolfsburg, sondern dann bekomme ich auch endlich meinen Volkswagen ID.3 in der Autostadt. Irgendwie sehe ich diesem Termin noch recht gelassen entgegen. So richtig Vorfreude will irgendwie bei mir nicht aufkommen. Liegt es vielleicht daran, dass ab der Grundschule ein anderer 24. Tag im Jahr auch keine große Überraschung mehr war? Oder sind es die 65.000 km, die ich mit meinem e-up! in den letzten vier Jahren zurückgelegt habe? Gebrauchtes Elektroauto unverkäuflich? Da war in den letzten drei Wochen die Veräußerung meine gebrauchten Elektroautos schon spannender. Was musste ich mir nicht alles anhören? Wer kauft denn so etwas und dann auch mit so vielen Kilometern auf dem Tacho? Das Akku hat doch bestimmt schon einen guten Teil seiner Leistung verloren? Selbst in einer Fakebook-Gruppe für E-Mobilisten wurde sich über meine Preisvorstellung lustig gemacht.…